Ehemalige Veranstaltungen 2019

Ereignisse und Berichte aus vergangenen Verstaltungen werden je nach Möglichkeit erstellt.
Wir würden diese auch gerne mit mehr Fotos untermalen, da hat nun die neue Datenschutzverordnung auch ihre Auswirkungen.

Unsere Regionalgruppe wurde 1989 gegründet, daher werden wir auch unsere 30jähriges Jubiläum feiern, der Termin steht aber noch nicht fest.

-----

21. Dezember

------

16. November

-----

19. Oktober
Unser Jubiläum in Soltau

21. September
Unser Treffen im Seniorenwohnpark Eckernworth Walsrode

17. August

-----

20. Juli 2019
Unser gemeinschaftliches Grillen in Wietzendorf war wieder prima. Es hatte wieder reichlich Salaten gegeben, so dass man ein schlechtes Gewissen bekommen konnte, wenn man nicht alles probiert hat. Zunächst war es warm, trocken und mit viel Sonnenschein. Als wir beim Kaffee und Kuchen waren bekamen wir aufeinmal Besuch von einer Gänsefamilie. Dann dauerte es aufeinmal nicht mehr lange, dass es anfing recht stürmisch zu werden und dann kamen auch auch schon Blitz und Donner und Regen. Die mesiten hatten es noch einigermassen trocken in das Auto geschafft. Aber ob sie dann zu Hause auch wieder trocken aus dem Auto gekommen sind, weiß ich nun nicht. Vielleicht war das mit der Gänsefamilie auch ein Zeichen, die den Teich vor dem Gewitter rechtzeitig verlassen haben.

22. Juni 2019
Der Parkinson Infotag im Hotel Park Soltau war ein toller Tag.

Alles ist prima abgelaufen, dazu gibt es aber eine eigene Seite.

 

 

15. Juni 2019
An diesem Tag waren wir bei unserem Treffen im Gegensatz zum Treffen im Mai doch einige weniger. In Erwartung, dass wir vielleicht doch wieder einige mehr sein werden, hatte ich leckeren Erdbeerkuchen besorgt, zumal die Bäckerei, wo wir den Kuchen immer bekommen haben, nun wegen Nachfolgeproblemen geschlossen hat.
Während des Treffens haben wir uns über Notrufsystem unterhalten, zumal ich im Infoblatt auf ein System hingewiesen hatte. Dann hatten noch einige über Erfahrungen mit ausländischen Pflegekräften berichtet, die bei ihnen zu Hause wohnen würden. Jemand hatte noch eine Zeitungsanzeige über alternative Behandlungen für Parkinson mitgebracht. Wir konnten uns garnicht so richtig etwas darunter vorstellen, was das alternativ bedeuten sollte, wir wissen, dass jeder auf die Parkinsonmedikamente angewiesen ist. Zum Schluss waren noch einige Nachgedanken zum Thema Geriatrie.

12. Juni 2019
Zu diesem Tag hatten wir wieder eine Einladung in die Berufsbildende Schule Soltau zu den Pflegeschülern bekommen. Es war nun die 2. Hälfte, die beim letzten Mal draussen in der Praxis waren. Eines unserer Mitglieder hat wieder aus seinem Leben erzählt. Mit Folien hatte ich dann wieder auf verschiedene Themen hingewiesen, die im Zusammenwirken von Pflegepersonen und Patienten entstehen können. Es waren wieder tolle Gespräche.

18. Mai 2019
Für das Treffen am 15. Mai hatten sich ganz viele interessiert, wir waren 25 Personen. Frau Siebels und Frau Schulz hatten leckeren Kuchen mitgebracht, so dass alle gut versorgt waren.
Auch hatten wir einen tollen Gast gehabt, den ich aufgrund von Erfahrungsberichten/ -problemen unserer Mitglieder eingeladen hatte.
Herr Dr. med. Hendrikson, Chefarzt der Fachklinik für geriatrische Rehabilitation im MEDICLIN Klinikum Soltau, hat uns erläutert, was eine geriatrische Abteilung in einer Klinik bedeutet.
Geriatrie bedeutet Altersmedizin, man möchte die Lebensqualität verbessern und eine Selbsthilfe für zukünftige Selbstständigkeit geben. Oft wird dieses nach bestimmten Operationen notwendig. Hierbei denkt man an Menschen über 70 Jahre.
Es gibt die Akut-Geriatrie, die meistens in einem Akut-Krankenhaus ist und die
Reha-Geriatrie, die meistens in einer Reha-Klinik ist, hier sind aber Akutbehandlungen eingeschränkt.
In welcher Art der Geriatrie man kommt, das wird meistens über den Barthel-Index entschieden. Diese Tabelle dazu kann man sich überall im Internet dazu ansehen.
Ein Barthel-Index von 100 Punkten gibt an, dass ein Patient in der Lage ist, selbständig zu essen, sich fortzubewegen und seine Körperpflege durchzuführen. Er ist keine Aussage darüber, ob jemand alleine leben kann, da Aspekte wie kochen, Haushaltsführung und soziale Aspekte nicht berücksichtigt werden.
Kostenträger der gesetzlichen Krankenversicherung fordern als Eingangsvoraussetzung für eine Reha-Massnahme einen Barthel-Index von mindestens 50 %.
Die Kostenträger entscheiden, in welcher Geriatrie es geht. Wobei man es möchte, dass ein Patient wieder rechtzeitig selbstständig wird, damit wird evtl. ein Ambulanter Pflegedienst noch nicht so schnell notwendig.
Dadurch, dass es immer mehr ältere Menschen gibt, werden auch mehr Geriatrische Abteilungen eingerichtet. Die Aufenthaltsdauer beträgt ca. 19-20 Tage. Es ist auch ein Ziel, die Menschen nach dem Klinikaufenthalt nicht in die Kurzzeitpflege zu entlassen. Daher sehen die Krankenkassen auch eine Geriatrie als positiv an.
Kliniken mit einer Geriatrischen Rehabilitation können Patienten erst ab einen Barthel-Index ab 45/50 aufnehmen. Dieses ist vor allem auch ein Personalproblem. Bei einem noch kleinerem Index muss noch mehr Personal bereitgehalten werden. Aber alle Geriatrischen Kliniken haben große Personalprobleme.
Durch den Besuch von Herrn Dr. Hendrikson haben sich doch viele Fragen von Mitgliedern aufgeklärt.

29. April 2019
Für den 29. April hatten wir wieder eine Einladung zum Unterricht der Schülerinnen und Schüler in der Berufsschule Soltau bekommen. Ein Mitglied unserer Gruppe war auch mit dabei und hat aus seinem Leben im Umgang mit dem Parkinson berichtet. Er hat recht anschaulich erzählt, wie es ihm so geht und mit welchen Tricks er seinen "Kamerad Parkinson" im Griff hat. Damit wir auch nicht wichtige Dinge beim Besuch vergessen, hatte ich einige Folien vorbereitet, wo wir dann dargestellt haben, was uns wichtig ist und wo wir uns so einige Hilfen von anderen Personen erhoffen. Als Dankeschön hatten wir eine kleine Spende von der Klasse bekommen, die in unsere Gruppenkasse gegangen ist. Aber vorallen bedanken wir uns, dass wir schon vorab den Menschen, die uns zukünftig helfen möchten, etwas unser Leben berichten konnten.

20. April 2019
fällt aus, Ostersamstag

16. März 2019
Beim Treffen war es wieder eine schöne Runde, es war auch ein Patient aus einer anderen Region dabei, der in Soltau zu Gast war. Eigentlich wollte ich auch einmal etwas anderes machen, aber die Diskussionen haben sich doch auf verschiedene Themen ausgebreitet. Einmal hatten wir über Themen aus unserem aktuellen Infoblatt gesprochen, hier hatte ich Dinge zusammengetragen, die im Haus sinnvolle Helfer sein könnten, wie eine Rollrampe und verschiedene Aufzüge. Auch wieder verschiedenes zu Medikamenten und was wir noch so machen können, wie zum Beispiel ein Grünkohlessen mit Kegeln im November.

16. Februar 2019
Der Tisch beim Treffen war ringsherum besetzt. Seit sehr langer Zeit haben wir einmal wieder Namenschilder aufgestellt, was zur Erkenntnis führte, das manche früher im Arbeitsleben Kollegen waren. Diskutiert wurde über viele Themen, in welche Reha-Klinik kann man nach einer OP fahren, wie war das mit dem MRSA-Keim, wie groß ist die Bedeutung von L-Dopa und Eiweis, welches E-Byke oder Pedelec könnte sinnwoll sein  Auch hat noch jemand über eine zusammenlegbare Aufrichthilfe über über dem Bett berichtet, die sie auch auf Reisen mitnehmen. Im April sind zwei Veranstaltungen, in Hameln und in Krelingen. Welche Termine haben wir schon für einige Veranstaltungen. Zum Schluß haben wir es gerade noch geschafft ein paar Lieder zu singen.

19. Januar 2019
Das erste Treffen im neuen Jahr hat ersteinmal bestimmte Themen. Hier wird ersteinmal der Jahresabschluss vorgestellt, damit jeder sehen kann, was wurde mit dem Geld der Mitglieder gemacht. Manche hatten auch eine Spende gemacht, somit liess es sich auch nachverfolgen, dass es angekommen ist. Dann wird auch gemeinsam überlegt, was man im neuen Jahr machen könnte. Zum Grillen wollen wir uns wieder in Wietzendorf treffen, ein gemeinsames Grünkohlessen könnten wir auch wieder einmal machen. Aufgrund der Infoveranstaltung möchte ich eine Ausfahrt dieses Jahr ausfallen lassen, das 30jährige Jubiläum steht ja auch noch an. Für das Treffen in Walsrode gibt es vielleicht auch schon ein Thema. Damit stehen schon wieder einige Aufgaben für das neue Jahr an.